A+ A A-
Durch TRE ist es bei zwei umfangreich im Elternhaus traumatisierten Patienten zum Freisetzen der Erinnerungen an Details der Traumaerfahrungen gekommen. Die bereits seit längerem laufenden ambulanten Psychotherapien hatten bereits eine weitgehende Aufarbeitung erreicht, aber die konstruktiven Veränderungen im Alltag blieben teilweise aus. Durch zusätzliche TRE wurden offensichtlich Blockierungen im körperlichen Nervensystem befreit und damit durchbruchartig geholfen, daß sich die (in langer Psychotherapie vorbereiteten) Denkmuster, Gefühle und Verhaltensweisen erstmals im Alltag zeigen konnten. Dr. Dr. Bergmann

Meine Erfahrungen mit TRE

Bis August 2014 war ich 12 Jahre lang Flüchtlingsbeauftragte.
Immer ging es darum, den eigenen Halt nicht zu verlieren und eine innere Haltung zu Ohnmachts-erzeugenden Gefühlen einzunehmen. Vieles „jammerte“ einen, was man sah und die Hilflosigkeit machte schwer zu schaffen.
Was hilft?
Durch Zufall lernte ich auf einem Treffen für Kirchenasyl Franziska Nürnberger kennen. Trauma releasing- das interessierte mich.
Als sie es mir erklärte, hatte ich erst einmal das Gefühl von _ Nein, das ist nichts für mich. Schütteln? Zittern? Und dann noch freiwillig? Und doch ließ es mich nicht los.
Ich habe dann mehrfach mit Franziska gearbeitet und sie bei der Arbeit erlebt. Ihre ruhige konzentrierte Art, ihr Humor trotz schwerer Themen, ihr Mitgefühl waren eine besondere Gabe.
Doch zu erleben an mir selbst, an Teilnehmenden, wie schnell und tief die Methode geht, war unbeschreiblich bereichernd.
Es erlöst von vielem Aufgestautem in einem, es befreit zu einer neuen, sich einstellenden Ruhe.
Manch einer hatte plötzlich wieder Kraft und eine Wachheit, die vorher nicht mehr da war angesichts der Schläfrigkeit, die sich wie Blei durch den Alltag zog. Andere konnten das erste Mal nach einem Tag mit 2-3 Einheiten TRE wieder schlafen.
Mancher hatte auftretende Schmerzen, die er längst weggepackt hatte und die wie eine unerwünschte „Erinnerung“ hochkamen, um dann nach kurzer Zeit wieder zu verschwinden.
Viele waren am Ende in einer heiteren ruhigen Stimmung, die man zuvor noch als unsicher und hektisch erlebt hatte.
Für mich ist TRE zu einem entscheidenden Baustein geworden, um einmal selbst besser mit Stress umzugehen und ihn schneller abzubauen. Zum Anderen um in schwierigen Situationen besser auszuhalten und präsenter zu bleiben und eigene traumatische Erlebnisse zu kanalisieren.
Ich wünsche Franziska und TRE viele Entdeckerinnen und Entdecker!

Fanny Dethloff